PRESSEERKLÄRUNG 18-08-2017

 

In Barcelona ist gestern ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast. Mehrere Menschen wurden dabei getötet und viele Unschuldige verletzt. Die Terrormiliz IS bekannte sich zu der Tat.

Die Kurdisch-Europäische Gesellschaft (KES) verurteilt die feige Tat. Der Präsident von KES Kahraman Evsen drückt den Angehörigen und Freunden der Getöteten sowie allen Spaniern sein Beileid aus.

Evsen führt weiterhin aus: „Im Kampf gegen den Terrorismus und gewalttätigen Extremismus stehen wir ganz fest an der Seite des spanischen Volkes. Gerade wir als Kurden können in besonderem Maße den Schmerz und das Leid unserer katalanischen Freunde nachempfinden. In Kurdistan sind wir seit Jahren dem Terror extremistischer Gruppen ausgesetzt und haben bisher im Kampf gegen den IS viele Opfer gebracht. Die Terroristen haben es nicht geschafft, uns einzuschüchtern. Ganz im Gegenteil, in Irak und Syrien konnten wir sie erfolgreich zurückschlagen. Zusammen mit unseren spanischen und katalanischen Freunden werden wir die Terroristen auch in Spanien besiegen.“