Der Präsident der Kurdisch-Europäischen Gesellschaft (KES) Kahraman Evsen wurde gestern in der Parteizentrale der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) in Berlin von Thorsten Schäfer-Gümbel empfangen.

Herr Schäfer-Gümbel ist stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD und Chef der hessischen SPD. Evsen stellte die KES, ihre Mitgliedsorganisationen sowie die laufenden Projekte vor.

Er erklärte auch warum Deutschland und die Europäische Union das anstehende Referendum zur Unabhängigkeit Kurdistans unterstützen müssten.

Schäfer-Gümbel hörte aufmerksam zu und versprach KES bei ihren Projekten und Zielen zu unterstützen. Vor allem das Ziel der Annäherung zwischen Eziden und Muslimen begrüßte er.

Evsen bedankte sich im Namen von KES bei Schäfer-Gümbel, der sich trotz der heißen Wahlkampfsphase und unzähliger Termine Zeit für ein Gespräch mit dem Präsidenten von KES genommen hatte.