Am 7.1.2017 besuchten der Präsident der Kurdisch-Europäischen Gesellschaft (KES) Kahraman Evsen und Vorstandsmitglied Devran Ölcer den weltberühmten Friedhof Le Cimetière du Père-Lachaise, auf dem auch kurdische Persönlichkeiten wie u.a. Yilmaz Güney, Ahmet Kaya und Dr. Abdul Rahman Ghassemlou begraben sind. Nach Dr. Ghassemlou ist auch der KES-Preis benannt, der in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben wird.

Abdul Rahman Ghassemlou war ein kurdischer Politiker und Vorsitzender der Demokratischen Partei Kurdistan-Iran (kurz: DPK-I). Er war eine wichtige Persönlichkeit in der kurdischen Bewegung und wurde 1989 in Wien vom iranischen Geheimdienst ermordet. Entsprechend war es für die KES-Delegation auch wichtig, seine Grabstätte zu besuchen und ihn als Person sowie seine Arbeit für das kurdische Volk zu würdigen.