Grußwort des Präsidenten der Kurdisch-Europäischen Gesellschaft Kahraman Evsen anlässlich der Gründungsfeier des Zentralrats der Eziden in Deutschland am 4.6.2017 in Köln, Deutschland

Sehr geehrter Herr Vorsitzender des Zentralrats der Eziden in Deutschland,

Sehr geehrter Herr Dr. Ortac,

Lieber Irfan,
Liebe Gäste,

Im Namen der Kurdisch-Europäischen Gesellschaft danke ich für die Einladung. Es ist für mich eine besondere Ehre, bei diesem historischen Ereignis dabei zu sein. Ich muss sagen, in dieser Stunde bin ich stolz. Stolz auf meine ezidischen Brüdern und Schwestern, die nun unter dem Dach des Zentralrats der Eziden in Deutschland ihre Kräfte gebündelt und mit vereinter Kraft ihre Interessen vertreten möchten. Dieser Schritt war nicht einfach. Dazu hat es viel Mut gebraucht, weil die ezidische Gemeinde bunt ist, Visionen und Ziele können unterschiedlich sein können.

Aber angesichts der schmerzhaften Geschichte müssen die Eziden gerade nach dem  August 2014 zusammenhalten. Es gibt dazu keine Alternative und es muss alles getan werden, damit sich diese tragischen Ereignisse niemals wiederholen.

Lieber Irfan,

als Kurde schäme ich mich, weil ein Teil der kurdischen Streitkräfte die Eziden im August im Stich gelassen hat. Ich schäme mich, weil es in der langen Geschichte der Eziden 74 Massaker an ihnen gab und muslimische Kurden daran beteiligt waren. Das sind historische Fakten. Daran gibt es nichts zu rütteln.

Fakt ist aber auch, dass es beispielsweise im August 2014 wiederum muslimische Kurden waren, die unter Einsatz ihres Lebens Tausende Eziden gerettet haben. Unter den Kurden gibt es viele Freunde der Eziden. Auch unsere Organisation der Kurdisch-Europäischen Gesellschaft sieht sich als Freund der Eziden. Wir stehen u. a. für die Integration der kurdischen Gesellschaft und sind deswegen auch bereit, unsere eigene Geschichte aufzuarbeiten. Kurden sind in der Geschichte oftmals Opfer gewesen. Wir haben aber auch dunkle Kapitel unserer Geschichte, die wir öffnen möchten. Die Vergangenheit können wir nicht wieder rückgängig machen, aber wir werden für eine gemeinsame Zukunft als Partner und auf Augenhöhe kämpfen.

Für uns Kurden sind die Eziden und das Ezidentum ein fester Bestandteil unserer Identität. Ich persönlich kann mir das Kurdentum ohne das Ezidentum nicht vorstellen.

Mit der Gründung des Zentralrats der Eziden in Deutschland nehmen die Eziden ihre Zukunft selbst in die Hand und werden über die Zukunft ihrer Gemeinde entscheiden. Ich wünsche dir lieber Irfan und der ezidischen Gemeinde eine gute Hand dabei.

Es warten Mammutaufgaben auf dich. Aber ich bin sehr zuversichtlich. Du verfügst nämlich über das Fingerspitzengefühl, das Know How und die nötige Erfahrung, um die unterschiedlichen Interessen und Visionen innerhalb der Eziden miteinander in Einklang zu bringen.

Wann immer du die Kurdisch-Europäische Gesellschaft brauchst, werden wir an deiner Seite stehen und dich unterstützen.

Danke und alles Gute.